Tauchen im Harz

Der Harz hat nicht nur Berge, sondern auch wunderschöne Seen zu bieten. So liegt es auch nahe, bei einem Urlaub im Harz auch an die Tauchausrüstung zu denken. Das Tauchen ist in zahlreichen Talsperren und Seen möglich, wie z. B. im Juessee in Herzberg, Innerste-Talsperre in Lautenthal, Okerstausee in Schulenberg, Talsperre Kelbra oder im Bielener Gewässer bei Nordhausen. Jedoch gilt es einige Vorschriften zu beachten. So ist beispielsweise in der Okertalsperre das Tauchen nur in einem begrenzten Bereich gestattet. Hierbei ist darauf zu achten, das durch eine plötzliche Wasserentnahme aus der Talsperre eine gefährliche Strömung entstehen und für den Taucher lebensbedrohlich werden kann. Sehr beliebt bei den Freunden des Tauchsports ist auch der Sundhäuser See bei Nordhaus. Aufgrund der stark vorhandenen Vielfalt von Unterwasser-Lebewesen und der großen Sichtweite (Krebse, Aale und zahlreiche Kleinlebewesen können beobachtet werden), kann es am Wochenende schon einmal zu etwas Gedränge kommen.

Foto: © Francis Lesage, Wikimedia Commons

In den letzten Jahren wurden zahlreiche Tauchsport-Clubs gegründet, die nach international anerkannten Richtlinien (SSI oder PADI) Ausbildungskurse anbieten. Somit sind die ausgegebenen Tauchscheine weltweit gültig. Auch ein kostenloses Probetraining ist möglich. Hierfür sollte man, sofern vorhanden, Maske, Schnorchel und Flossen mitbringen.