Abenteuer im Harz

Der Harz ist das perfekte Revier, um sich bei zahlreichen Aktivitäten mit einem hohen Adrenalinausstoß zu beteiligen. So wurden beispielsweise in den vergangenen Jahren mehrere Hochseilgärten (z. B. in Bad Harzburg, St. Andreasberg oder Thale) gebaut, wo die abenteuerlustigen Urlauber in schwindelerregenden Höhen auf Balken, schmalen Brettern oder Drahtseilen balancieren können. Wer noch höher hinaus möchte, kann dies in der Harzer Gleitschirmschule in Bad Harzburg. Mit erfahrenen Piloten können Sie mit oder ohne Motor Tandemfliegen, ein Schnupperwochenende belegen oder sogar in 16 Tagen den Luftfahrerschein erwerben.

Foto: © Michael Grabscheit / pixelio.de

Einen rasanten Ritt ins Tal versprechen die Monsterroller auf dem Wurmberg in Braunlage. Auf überdimensionierten Rollern mit Stollenreifen saust man über Stock und Stein den Berg hinab. Ähnlich schnell geht es beim Snowtubing zu. So wurde in St. Andreasberg direkt neben der Rodelwiese eine Snowtubing-Piste eingerichtet, wo man auf speziellen Ringschläuchen erhebliche Geschwindigkeiten erreicht. Da Stürze nicht selten sind, sind Schutzkleidung und ein Helm Pflicht. Etwas beschaulicher aber dafür mit einer umso eindrucksvolleren Aussicht ist hingegen eine Fahrt in einem Heißluftballon. Im Winter wie im Sommer kann man von unterschiedlichen Plätzen im Nordharz starten. Sekt, Urkunden und die obligatorische Taufe, wo der "Adelstitel der Lüfte" vergeben wird, sind dabei selbstverständlich enthalten.